Angepinnt Digitalkamera - Ratgeber für den Einkauf

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Digitalkamera - Ratgeber für den Einkauf

      (Nachdem ich den alten Guide lange nicht mehr aktualisiert habe, hier eine neue Version davon.)

      Zuallererst muss man sich vor dem Kauf einer Kamera überlegen: Wofür benötige ich sie?

      Will ich vllt. Fotos von lichtschwachen Motiven machen, ohne sofort nen Blitz zu benutzen? -> Rauschverhalten
      Will ich evtl. einen starken Zoom, um kleine Motive ganz nah heranholen zu können? -> Zoombereich hoch
      Will ich vielleicht eine Kamera, die ich einfach mitnehmen kann / die alles kann? -> Allrounder
      Bin ich vielleicht sehr anspruchsvoll und will einfach die beste Bildqualität, aber keine Spiegelreflex? -> Bildqualität

      Für diese 4 Kriterien habe ich Preisbereiche erstellt. Aufgrund der Unterschiedlichkeit der Kameras (und der verschiedenen Geldbeutel) richte ich mich nur an 3 EInkaufsbereiche diesmal - Einmal den Bereich zwischen 50 - 150 €, den Bereich zw. 150 und 200 € und den Bereich über 200 €.

      » Rauschverhalten
      [tabmenu]
      [tab='50-150 Euro']
      Generell ist bei Kameras in diesem Preissegment zu beachten, dass viele Hersteller übertrieben hohe Megapixelzahlen auf einen kleinen Kamerasensor projezieren, was bedeutet, dass eine Kamera mit ~6 Megapixel oft ein besseres Rauschverhalten als eine mit ~12 Megapixeln hat, auch wenn Jahre Entwicklungszeit dazwischenliegen.

      Der derzeitige Spitzenreiter in Sachen Rauschverhalten ist Fuji mit den EXR-Sensoren, die dynamisch Ihre Empfindlichkeit regeln und ihre Auflösung nach unten stellen können, um niedriges Rauschen zu erzielen.


      Modell der Wahl: Fujifilm FinePix F80EXR
      geizhals.at/deutschland/504569

      (Ausweichmodell: geizhals.at/deutschland/a552082.html)

      [tab='150-200 Euro']
      In diesem Preisbereich kann man bereits zu sehr hochwertigen Kameras aus Fuji's aktueller EXR-Serie greifen, die auch hier vom Rauschverhalten her die besten Preis-Leistungs-Verhältnisse bieten.

      Modell der Wahl: FujiFilm FinePix F300EXR
      geizhals.at/deutschland/a552093.html

      [tab='Über 200 Euro']
      Im Preisbereich über 200 Euro steigen wir in Kamerabereiche, in denen nicht nur Fuji's EXR-Serie die Nase vorn hat. Auch Canon mit der PowerShot G-Serie kann dort punkten, ist allerdings vom rauschverhalten den höherwertigen EXRs immer noch unterlegen.

      In diesem Preisbereich dringen wir in andere Bereiche dieses Ratgebers ein, sodass man zwischen mehreren "Modellen der Wahl" wählen kann:


      geizhals.at/deutschland/a606665.html, Ausweichmodell: geizhals.at/deutschland/606644
      [/tabmenu]

      » Hoher Zoombereich
      [tabmenu]
      [tab='50-150 Euro']
      Im Preisbereich dieser Art ist es schwer, eine Kamera mit gleichzeitig hohem Zoombereich, andererseits aber ausreichendem Weitwinkel (d.h. Gruppenaufnahmen) und ausreichender Bildqualität zu finden.

      Anders als beim Rauschverhalten haben hier ganz klar Canon und Nikon die Nase vorn, unter denen sich ca. 80% des kompletten Digitalkameramarktes aufteilt. Bei Canon müssen allerdings Abstriche im Endzoombeeich gemacht werden, dafür ist die Bildqualität in dieser Preisklasse besser.

      geizhals.at/deutschland/a562093.html (Canon), [url]http://geizhals.at/deutschland/357776/url] (Fuji)
      [tab='150-200 Euro']
      In diesem Preisbereich wird es schon leichter, eine Kamera mit wahrem "Superzoombereich" zu finden. Hier kann Nikon auftrumpfen und bietet bspw. mit der L110 eine wahre Superzoomkamera, die allerdings auch gute Bildqualität liefert - zweiter Vorschlag ist wieder eine Fujifilm.

      [url]http://geizhals.at/deutschland/614815[/url] (Nikon), geizhals.at/deutschland/a552076.html (Fuji)
      [tab='Über 200 Euro']
      In diesem Preisbereich kann FujiFilm wieder auftrumpfen, da es dort gleichzeitig eine Kamera mit höchstem Zoom, allerdings sehr guter Bildqualität und Rauschen im Angebot gibt. Weiterhin kommt Canon hier zum Tragen, die mit der SX1 IS das absolute Topmodell in diesem Bereich liefert, die sich allerdings auch in den Kosten niederschlägt.

      geizhals.at/deutschland/a447772.html (Fuji), geizhals.at/deutschland/569762l (Canon)
      [/tabmenu]

      » Allrounder
      [tabmenu]
      [tab='50-150 Euro']
      Eine Allrounder-Kamera zeichnet sich dadurch aus, dass sie tragbar ist (d.h. mitnehmbar, nicht zu groß - Hosentaschenkamera), aber gleichzeitig alle möglichen Optionen für Alltagsbedingungen bietet.

      In diesem Preisbereich ist Panasonic mit seinen Lumix-Kameras Spitzenreiter, dicht gefolgt von Fuji mit den EXR-Modellen.


      geizhals.at/deutschland/a495293.html (Panasonic), geizhals.at/deutschland/a504570.html (Fuji)
      [tab='150-200 Euro']
      In diesem Preisbereich stellt sich die Wahl zwischen Panasonic und Canon, die mit der SX210 IS eine gute Bildqualität in kleinem Hosentaschenformat bieten.

      geizhals.at/deutschland/a606832.html (Panasonic), geizhals.at/deutschland/a505123.html (Canon)
      [tab='Über 200 Euro']
      Nur wenige Kameras in diesem Preissegment sind Allrounderkameras, die man überall mit hinnehmen kann / die in einem kleinen Format daherkommt. Die beste Wahl in diesem Bereich ist das Topmodell von Sigma mit Festbrennweite, aber Kompaktheit (und sehr hoher Bildqualität) und das Modell von Nikon.

      geizhals.at/deutschland/369642 (Sigma), geizhals.at/deutschland/a614620.html (Nikon)
      [/tabmenu]

      » Bildqualität
      [tabmenu]
      [tab='50-150 Euro']
      Coming soon.. im Moment nur "Über 200 Euro" hier.
      [tab='150-200 Euro']
      Coming soon.. im Moment nur "Über 200 Euro" hier.
      [tab='Über 200 Euro']
      Die absoluten Topmodelle in diesem Preisbereich sind die Canon SX30 IS und die Fuji FinePix S200 EXR. Man sollte hier auch beachten, dass Spiegelreflexkameras die kleineren Modelle leistungsmäßig sehr leicht schlagen, Einsteigerkits bekommt man schon sehr günstig. Von Einsteigerkits wie der 1000D / 1100D würde ich abraten, allerdings gibt es dreistellige Canon-Modelle inklusive Objektiv schon für 300€ - bei Nikon ebenfalls.

      geizhals.at/deutschland/a447772.html (Fuji), geizhals.at/deutschland/a569762.html (Canon)
      [/tabmenu]
      Neuer Rechner:

      Alter Rechner:


      "And, in the end, the love you take/ Is equal to the love you make." - Paul McCartney
    • Wie wärs, wenn du ein paar Micro Four Thirds mit unter die Menge mischst? Panasonic und Olympus stellen ziemlich gute her. Ist zwar nicht ganz die Preislage, die du hier angepeilt hast :S

      Wäre für diejenigen, die eine klasse Bildqualität/Rauschverhalten (im Vgl. zu den kompakte, die du oben verlinkt hast. Ich bin mit der D700 was anderes gewohnt :D) bieten aber deren Body sehr schlank ist, da hier auf einen Spiegel verzichtet wird.
      iMac 24" | 3,06 Ghz | 4GB DDR3 | 1TB SATAII | GT 130 512MB | OS X 10.6.x // Macbook Pro 8.1 | i5 2,4 GHz

      Multiuser: Win XP, Win 7, Ubuntu, Mac OS X 10.6.x
    • Nico du hast meinen Beitrag nicht verstanden.

      Ich sagte das Rauschverhältnis ist bei den Micro Four Thirds viel besser als bei Kompakten jeglicher Preisklasse, jenes kommt aber nicht an das der D700 ran.
      Mal etwas einfacher formuliert. Die Bemerkung mit der D700 oben in meinem Post war eher am Rande und losgelöst vom eigentlichen Kontext.

      Deutschnote :D ?
      iMac 24" | 3,06 Ghz | 4GB DDR3 | 1TB SATAII | GT 130 512MB | OS X 10.6.x // Macbook Pro 8.1 | i5 2,4 GHz

      Multiuser: Win XP, Win 7, Ubuntu, Mac OS X 10.6.x
    • Ich hab deinen Beitrag nicht falsch verstanden, sondern ich bin einfach auf das, was du (bis auf die ironische Bemerkung zur D700, die ich kommentiert hab) geschrieben hast nicht eingegangen, weil ich in dem Mom nich viel Zeit hatte - was ich aber jetzt tue.

      Wäre für diejenigen, die eine klasse Bildqualität/Rauschverhalten (im Vgl. zu den kompakte, die du oben verlinkt hast. Ich bin mit der D700 was anderes gewohnt :D) bieten aber deren Body sehr schlank ist, da hier auf einen Spiegel verzichtet wird.


      Diese Kameras (Auch von Sony, EVIL, Kleine PEN-Modelle etc.) bieten zwar - dank des größeren Sensors im Vergleich zu einer Kompakten - ein besseres Rauschverhalten und bessere Bildqualität (bzw. bessere Abbildung), jedoch geht das normalerweise weit über den Einsteiger hinaus, da die Technik (Brennweitenbezeichnungen, Verschlusszeit, Blende, Objektivwechsel..) evtl. abschrecken.

      Andererseits habe ich oben auch das Sigma-Modell ohne Zoom empfohlen, dass normal auch weniger eine Kamera ist, die Einsteiger kaufen (obwohl sie Kalsse ist und einen großen Sensor aufweist - m.E. nach ebenso groß wie die der Micro-FT, müsste ich jetzt aber nachprüfen)

      Der Preis bewegt sich dann meist im Rahmen von 200 aufwärts:

      geizhals.at/deutschland/?cat=dcamsp&xf=1480_EVIL&sort=p

      Ist halt die Frage, ob das gewollt wird (da mein Ratgeber sich ja eher an Einsteiger richtet), wobei ich es bei Bildqualität wirklich berücksichtigen könnte.

      ------------------------------

      Suche eine 'gute' Kamera mit vor allen Dingen hochauflösender und funktionsumfassender Videoaufnahme. (mind. 720p) Ein kleiner Allrounder. Gibt's da schon was im Rahmen von 150€,-?


      Auflösung ist dann eher vernachlässigbar. (Also Auflösung von Fotos.)

      Was willst du denn filmen? Auch drinnen (d.h. Höhere Empfindlichkeit / besseres Rauschverhalten) oder vieles, wo du nah hinzoomen musst?

      Die Canon-Kameras, die ich bisher hatte, (CAnon PowerShot S3 IS bspw.) hatten alle ein gutes Verhalten bei Videos und boten auch einen großen ZOom - 12x sind eigentlich völlig ausreichend.

      Ich würde dir zu einem Canon PowerShot-Modell raten, auch weil diese (IS) einen Stabilisator im Objektiv haben, dass das Video dann flüssiger erscheinen lässt, es ruckelt daher nicht die ganze Zeit:

      geizhals.at/deutschland/562093

      Wenn du wirklich nur filmen willst (und keine Fotos machen), kuck dir auch sowas mal an:

      geizhals.at/deutschland/619665

      Bilder kannst damit halt vergessen - und etwas teurer ist es auch. Aber ein Camcorder bietet dir dafür einen Zoomfaktor, der wirklich überragend ist, allerdings keinen optischen Bildstabilisator.
      Neuer Rechner:

      Alter Rechner:


      "And, in the end, the love you take/ Is equal to the love you make." - Paul McCartney
    • Danke.

      Die Canon PowerShot SX130 gefällt mir ziemlich gut. Es soll auf jeden Fall bei der etwas kompakteren Bauweise der Digicams bleiben und eben ein guter Kompromiss aus beidem sein. Filmen möchte ich hauptsächlich draußen, aber auch auf größeren Events. Nachts draußen oder eben in größeren Hallen. So auch mit den Fotos. ;)

      Bildstabilisator ist sehr sehr gut.

      Gruß
      Oil Crisis '73 Chernobyl '86 Windows '95
      rePlaying - klassische PC-Spiele
    • @ Malte

      wie wärs damit, die haben wir auch hier daheim....hält einiges aus...besitzt Gesichtserkennung und opt. Zoom....macht auch gute und schnelle 12Megapixel-Fotos und zeichnet Videos mit 1020P auf...Qualität ist "gut" denk ich.

      Ihr Name ist: Fujifilm FinePix AX230

      Hab dafür im Laden glaub 80€ gezahlt.



      P.S.: Wenn man gute (min. 2700mAh) Akkus einsetzt, dann gibt die Kamera nicht so schnell auf.
      Außerdem steht auf Zoom noch folgendes drauf:
      "FUJINON LENS 5xZoom f=5-25mm 1:3.6-5.9
      PC: 29610 3D-Mark Vantage Punkte
      CPU: Intel Core i5 2320 (4x 3710 MHz, Sockel 1155)
      RAM: 16GB DDR3 1707MHz (CL9-9-9-24)
      Grafik: 2x Geforce GTX470 (@680MHz Core, 1770MHzVRAM)
      Mainboard: ASUS P8 Z77-V LX
      BS: Microsoft Windows 7 Ultimate x64 SP1 und Windows 8.1 Professional x64
      Festplatten:. 128GB SATA3 SSD
      2 TB Western Digital






    • Die Canon bietet mehr:

      - Optisch Bildstabilisator (ziemlich wichtig, da dein Video dann ziemlich ruckelfrei erscheint, auch wenn du ein bisschen zitterst, was man generell immer tut)

      - Höheren Zoom (12x optisch vs. 5x optisch)

      - Höhere Lichtstärke (28-336mm 3.4-5.6 vs. 28-150 3.6-5.9)

      - Stärkerer integrierter Blitz (Leitzahl 6 vs. Leitzahl 3 bei der Fujifilm)

      Wenn du ne FujiFilm nimmst, dann nimm ein EXR-Modell, wobei es da mit Videos und HD und so schwer wird ;)

      Lg
      Neuer Rechner:

      Alter Rechner:


      "And, in the end, the love you take/ Is equal to the love you make." - Paul McCartney
    • ...achja den Bildstabilisator hat die auch...
      PC: 29610 3D-Mark Vantage Punkte
      CPU: Intel Core i5 2320 (4x 3710 MHz, Sockel 1155)
      RAM: 16GB DDR3 1707MHz (CL9-9-9-24)
      Grafik: 2x Geforce GTX470 (@680MHz Core, 1770MHzVRAM)
      Mainboard: ASUS P8 Z77-V LX
      BS: Microsoft Windows 7 Ultimate x64 SP1 und Windows 8.1 Professional x64
      Festplatten:. 128GB SATA3 SSD
      2 TB Western Digital






    • Nö, jedenfalls keinen optischen mit sich bewegenden Linsen


      Genau keinen Mechanischen sondern nur Digital gesteuerte Bildstabilisierung.
      PC: 29610 3D-Mark Vantage Punkte
      CPU: Intel Core i5 2320 (4x 3710 MHz, Sockel 1155)
      RAM: 16GB DDR3 1707MHz (CL9-9-9-24)
      Grafik: 2x Geforce GTX470 (@680MHz Core, 1770MHzVRAM)
      Mainboard: ASUS P8 Z77-V LX
      BS: Microsoft Windows 7 Ultimate x64 SP1 und Windows 8.1 Professional x64
      Festplatten:. 128GB SATA3 SSD
      2 TB Western Digital






    • Nico,

      ich suche eine Digicam für max. 150€,-. Spezielles für Landschaftsaufnahmen, Porträt oder dergleichen suche ich nicht; ein kleiner Allrounder in der günstigen Einsteigerklasse soll's also werden. Wichtig ist mir, dass ich damit auch vernünftige Filmaufnahmen hinbekomme, in HD (720p). Dazu gehört natürlich ein digitaler Stabilisator (richtiger Begriff?), sodass die Aufnahme nicht bei kleinsten ungenauen Bewegungen unschön verwackeln. Des Weiteren sollte das Videomaterial von der Kamera am besten komprimiert werden, nicht, dass nach 10 Minuten Aufnahme eine Speicherkarte mit 32 GB keine Kapazität mehr hat. Die Fotoqualität sollte dabei allerdings auch nicht zu kurz kommen.

      Gruß
      Oil Crisis '73 Chernobyl '86 Windows '95
      rePlaying - klassische PC-Spiele
    • Heyho.

      Dazu gehört natürlich ein digitaler Stabilisator (richtiger Begriff?), sodass die Aufnahme nicht bei kleinsten ungenauen Bewegungen unschön verwackeln.


      Ein digitaler ?

      Ein digitaler Stabilisator ist nichts anderes als eine ISO-, d.h. Empfindlichkeitserhöhung des Sensors, um Verwacklungen vorzubeugen (was aber mit starkem Rauschen verknüpft ist)

      Das was du willst ist ein optischer Stabilisator.

      Wichtig ist mir, dass ich damit auch vernünftige Filmaufnahmen hinbekomme, in HD (720p).


      Bietet dir heutzutage jede kleine Digitalkamera ;)

      Des Weiteren sollte das Videomaterial von der Kamera am besten komprimiert werden, nicht, dass nach 10 Minuten Aufnahme eine Speicherkarte mit 32 GB keine Kapazität mehr hat.


      Das ist generell so. Nur weil es komprimiert ist, heißt das nicht dass die QUalität drunter leidet (vgl. JPEG und RAW - Bilder, wo du auch keinen Unterschied siehst)

      Videoenthusiasten werden aufschreien, aber meine Meinung ist: Solange du nicht professionell Videos nachbearbeiten willst, sind unkomprimierte Videos für dich unwichtig.

      Die Fotoqualität sollte dabei allerdings auch nicht zu kurz kommen.


      Dann kuck auf die Auflösung. Allerdings nicht so wie du denkst, sondern andersherum: Je niedriger die Megapixelzahl bei aktuellen Kameras ist (das klingt paradox, ich weiß) desto niedriger ist das Grundrauschen und desto niedriger die ANforderungen, die der Sensor an die Optik stellt.

      Ich würd dir eine Kamera mit max. 8-10 Megapixeln empfehlen, am besten wäre vllt. sogar Fujis EXR - Sensor, der immer noch so ziemlich (wenn du nicht gerade 400€ ausgeben willst ;) ) das Topmodell ist.

      Fuji EXR, Optischer Stabi, 720p. Damit lässt sich was machen:

      geizhals.at/deutschland/504570

      Womit wir wieder bei der F80EXR von oben wären. Klasse Kamera ;)

      imaging-resource.com/IMCOMP/in…mages&frame=left&toggle=1
      Neuer Rechner:

      Alter Rechner:


      "And, in the end, the love you take/ Is equal to the love you make." - Paul McCartney
    • Bei "wenig Rauschen" und einer guten Bildqualität hat Fuji die Nase vorn, zu Tonqualität kann ich nichts sagen, vergleich selbst:

      youtube.com/watch?v=zHY5LJzp8Tc
      youtube.com/watch?v=pvsu1chUSLE

      Such einfach bei Youtube ein bisschen.

      Die Canon hat zwar nen höheren Zoom (14x vs. 10x), aber ich würd die Fuji vorziehen. Canon-Modelle würd ich erst ab einem höheren Betrag nehmen ;)

      Die SX230 HS übersteigt dein Budget um 50€ (kleinster Preis 192)
      Neuer Rechner:

      Alter Rechner:


      "And, in the end, the love you take/ Is equal to the love you make." - Paul McCartney
    [ Barcodescanner | …finden und gefunden werden | IconShock Icons | Klassische PC-Spiele ]
    [ Webmaster Bibel | IT-System-Kaufleute | Datenrettung Service | Greensmilies | Avatare | Autokredit online | Computer Forum ]