Erster Kontakt mit Linux

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Als erstes benötigen wir ein Linux, dass von der CD bootet, damit man es erst einmal testen kann.
      Für diese Tutorials werden wir Kanotix verwenden.
      Man kann es auf www.kanotix.de runterladen. Aktuell ist momentan die Version 2006-01-RC4.

      Das heruntergeladene iso-image muss noch mit Beispielsweise Nero auf die CD gebrannt werden. Nero StartSmart starten und unter Sichern unten rechts auf Image brennen gehen. Dann das Kanotix Image auswählen und den Brennvorgang starten.


      Im BIOS muss noch eingestellt werden, dass zuerst von CD gebootet werden soll. Die meisten neueren PCs machen das aber schon Standardmäßig.

      Den PC nun starten und die Kanotix CD einlegen. Nach etwa einer Minute ist der Desktop geladen.

      Das K Desktopt Environment (kurz KDE) macht es Umsteigern von Windows sehr leicht, da es versucht, dass beste von MacOS, Windows und klassischen UNIX Oberflächen zu vereinen.


      Ein Unterschied zu Windows, der aber sofort auffällt ist das Fehlen der Laufwerksbuchstaben. Linux verwendet so genannte Gerätedateien. Bevor auf eine Festplatte zugegriffen werden kann, muss diese erste ?gemountet? werden. Als Mountpoint für Nicht-Systemlaufwerke verwendet Kanotix Ordner, deren Namen der dort eingehängten Gerätedatei entspricht, also /mnt/hda1 für die erste Primäre Partition auf der Master Festplatte am ersten IDE Controller /dev/hda1.

      Das einhängen (das mounten) geschieht durch einen klick auf das entsprechende Festplatten-Icon auf dem Desktop.
      Die Festplatte kann danach nur gelesesen, aber nicht beschrieben werden.

      Für letzteres mit der rechten Maustaste auf Aktionen->Lese/Schreib Modus ändern.

      Achtung:
      Beim beschreiben von NTFS Dateisystemen kann es zu Problemen kommen, da Microsoft die Spezifikationen von NTFS nicht offenlegt.


      Probiert jetzt einfach ein wenig mit Kanotix herum. Es kann absolut nicht kaputt gehen.
      Nach einen Neustart ohne CD wird wieder Windows XP gebootet.

      Nachteil dieser Live-Distributionen, die von der CD laufen ist allerdings, dass die Konfiguration nach jedem Neustart verloren ist. Dem kann man aber leicht Abhilfe schaffen:

      (1)Einen USB-Stick (möglichst frisch formatiert) anstecken, und aber NICHT mounten

      (2)Unten Links auf das K-Menü (Entspricht dem Startmenü von Windows) -> Kanotix->Konfiguration->Premanentes Kanotix-Heimatverzeichnis einrichten.

      (3)Jetzt den USB-Stick aufwählen. Dieser ist meistens mit /dev/sdXY (lieber vorher überprüfen)

      (4)Jetzt muss ausgewählt werden, ob der Gesamte USB Stick verwendet werden soll. Hier auf Nein klicken

      (5)Jetzt muss die größe des images in dem die Konfiguration gespeichert werden soll ausgewählt werden
      (Es wird quasi eine virtuelle Festplatte auf dem USB Stick erstellt)Wer Kanotix vorerst nur Sporadisch nutzen will, ohne es auf die Festplatte zu installierern wird hier mit einer größe von 256 MB auskommen.

      (6)Nun weßt der Assistent auf die zusätzlichen boot Parameter hin.

      Beim Neustart muss jetzt am Boot Prompt (Das wo man 30 Sekunden warten oder auf Enter drücken muss) einfach home=scan oder home=/dev/sda1 eingegeben werden.


      (C) 2007-2008 PC-Heaven.DE. Angeboten unter Creative Commons Attribution-Noncommercial-No Derivative Works 3.0 Unported lizenz
      Neuer Rechner:
      [Blockierte Grafik: http://valid.canardpc.com/cache/banner/2843068.png]
      Alter Rechner:
      [Blockierte Grafik: http://valid.canardpc.com/cache/banner/808641.png]

      "And, in the end, the love you take/ Is equal to the love you make." - Paul McCartney
    [ Barcodescanner | …finden und gefunden werden | IconShock Icons | Klassische PC-Spiele ]
    [ Webmaster Bibel | IT-System-Kaufleute | Datenrettung Service | Greensmilies | Avatare | Autokredit online | Computer Forum ]