Minecraft 1.3.2 (Final)

    • [PC]

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Minecraft 1.3.2 (Final)

      [IMG:http://www.abload.de/img/minecraft_logogrqem.png]

      Minecraft ist ein Spiel in einer offenen Welt, die komplett aus verschiedensten Blöcken besteht. Minecraft ist damit ein Open-World-Spiel und spricht verschiedene Aspekte der Spieler an:

      - Die Kreativität, bauen zu können was man will (wie Lego)
      - Der Actionreichtum durch Überlebenskampf mit feindlichen Monstern (sogenannte Mobs)
      - Der Entdeckungsreichtum durch zahlreiche Kombinationsmöglichkeiten, einem Untergrund, der mit Erzen, Edelsteinen und versteckten Kisten auf sich warten - und der unendlichen Spielwelt, die immer wieder neu und anders generiert wird

      Minecraft ist ein Spiel, bei dem man sich seinen Spielspaß selbst schafft, egal ob alleine oder im Multiplayer.

      Vorgeschichte

      Minecraft hat in diesem Sinne keine Vorgeschichte, die man erzählen kann - da sich in diesem Spiel - wie genannt - der Spieler selbst seine Atmosphäre schafft. Man kann es sich so vorstellen, dass du im Überlebenmodus ein Typ bist, der evtl. Schiffsbruch erlitten hat - und jetzt einfach in einer feindlichen Umwelt überleben muss.

      Kauf

      Minecraft kann nicht im Laden gekauft werden, sondern ist ein Spiel, was Online gekauft werden muss - per Kreditkarte, Abbuchung vom Konto oder Sofortüberweisung. Das spiel kostet 19,95 Euro und kann hier erworben werden; nach dem Registrieren steht dem Kauf nichts mehr im Wege.

      Installation

      Nach dem Kauf kann die Minecraft.exe hier heruntergeladen werden. Die Installation ist sehr simpel: Einfach die Exe auf dem Desktop platzieren, sie macht den Rest von alleine.

      Erster Start



      Nach dem ersten Start erwartet uns der Startbildschirm (Bild 1). Hier können der Singleplayer und Multiplayer-Modus ausgewählt werden, ebenso die Einstellungen verändert werden.

      Ein Texturepack (Bild 2) ist ein Texturenpaket, was das Aussehen der Minecraftwelt verändert - verschiedene Texturenpakete findet ihr hier.

      Ein Klick auf die Sprechblase neben "Options.." verändert die Spracheinstellung von Minecraft (Bild 3) - ich spiele Minecraft normalerweise auf Englisch, werde für den weiteren Bericht aber Deutsch verwenden.

      In den Optionen sind viele Einstellungen möglich (Bild 4), von denen ich nicht alle erklären kann. Die wichtigste von Ihnen ist die Wahl des Schwierigkeitsgrades, der sich folgendermaßen unterteilt:
      • Friedlich / Peaceful: Leben wird immer regeneriert, Hunger ist aus, es erscheinen keine feindlichen Monster
      • Leicht: Leben wird nicht immer regeneriert, Hunger ist an, es erscheinen feindliche Monster, aber mit weniger Lebensenergie / weniger Schaden
      • Normal: Leben wird nicht immer regeneriert, Hunger ist an, es erscheinen feindliche Monster
      • Schwer: Leben wird nicht immer regeneriert, Hunger ist an, es erscheinen feindliche Monster, aber mit mehr Lebensenergie / mehr Schaden
      Ich würde für Anfänger den Schwierigkeitsgrad "Einfach" empfehlen, den wir jetzt auswählen.

      Unsere erste Welt



      Bei einem Klick auf Einzelspieler zeigt sich uns dieses Fenster (Bild 1), bei dem wir bereits vorhandene Welten auswählen können oder eine neue mit Klick auf Neue Welt erstellen erstellen können.

      Da wir eine neue erstellen wollen, klicken wir darauf (Bild 2). Hier können wir einen Weltnamen vergeben und den Spielmodus auswählen. Hardcore bedeutet, dass unsere Welt gelöscht wird, wenn wir sterben - Kreativ bedeutet, dass wir alle Blöcke haben und bauen können, was wir wollen - wie ein Baukasten. Überleben ist der Standardspielmodus, den wir ausgewählt lassen.

      Mit einem Klick auf Weitere Weltoptionen (Bild 3) können wir Bauwerke an und aus schalten, Cheats erlauben, eine Bonustruhe erstellen oder den Welttyp verändern. Hier brauchen wir nichts zu verändern, also klicken wir auf Neue Welt Erstellen.

      Unsere Welt wird jetzt generiert (Bild 4)

      Unser erster Tag



      Wir starten irgendwo in der Wildnis. Sei es in der Wüste, in einem Dschungel, am Strand oder in einem Wald - ich starte hier in meinem Spiel an einem Fluss im Wald; allerdings ist das verschieden (Jede Welt ist anders) und ihr könnt an einem ganz anderen Ort starten. (Bild 1 ist meine Startposition, die anderen Bilder zeigen andere Landschaften, wo man starten kann)



      Das allerwichtigste, das wir zum Anfang benötigen, ist Holz, da darauf alle anderen Materialien aufbauen. Wir suchen uns also einen Baum (Bild 1) - wenn man in einer Wüste startet, dann muss man dazu ein bisschen suchen - und kloppen darauf mit gedrücktgehaltener Maustaste solange ein, bis sich die Stammblöcke lösen und auf den Boden fallen, wo wir sie aufsammeln (Bild 2).

      Daraufhin können wir das erste Mal etwas herstellen (Craften), nämlich die Werkbank, die selbst unverzichtbar ist und eine der wichtigsten Gegenstände im Spiel darstellen wird. (Bild 3-5)


    • Da wir jetzt eine Werkbank besitzen, können wir uns auch schon unsere erste Holzaxt herstellen, um noch mehr Holz zu ernten. Dazu setzen wir erst die Werkbank an eine beliebige Stelle in der Welt (Bild 1), klicken mit Rechtsklick darauf und ordnen die Holzbretter wie im Bild gezeigt an (Bild 2) - aus Holzblöcken und den Stöcken, die wir eben hergestellt haben, können wir dann auch schon unsere Axt herstellen (Bild 3).

      Ebenso wichtig wie die Holzaxt ist unsere erste Hacke, die wir auch gleich herstellen, um Stein abzubauen (Bild 4)



      Da wir jetzt gut ausgerüstet sind, ist unsere nächste Tätigkeit, ungefähr 16 Holzblöcke zu ernten, um uns später eine Unterkunft bauen zu können - da nachts die Minecraft-Welt relativ gefährlich wird. Mit unserer Axt können wir das Ganze schnell erledigen (Bild 1).

      Unsere nächste Priorität ist es jetzt, Stein zu sammeln - für bessere Werkzeuge und eine Verbesserung unserer Unterkunft. Dazu suchen wir uns einen Berg oder eine erhöhte Stelle, wo Stein hervorragt - Sollte das nicht funktionieren, einfach in die Erde mit der Hand ein bisschen reingraben (Bild 2) und Stein abbauen. Sollte bei dem gefunden Stein noch Kohle in der Nähe sein, ist das umso besser - sofort mitnehmen! (Bild 3)

      Da jetzt die Sonne vermutlich bald untergeht, machen wir uns daran, uns für die Nacht sicher zu machen. Dazu bauen wir uns schnell ein Schwert (Bild 4) um damit mindestens 3 Fleisch (von Schweinen oder Kühen) und mindestens 3 Stück Wolle (von Schafen) zu erbeuten.

      Wenn wir schnell genug waren, können wir jetzt unseren Unterschlupf bauen (Bild 5) - mit Decke und 4 Wänden, damit feindliche Monster nicht hereinkommen. Am Besten ist es, irgendwo ein Loch freizulassen, damit wir sehen können, wann es hell wird.

      Waren wir zu langsam und es ist schon Nacht, können wir uns retten, indem wir den Schwierigkeitsgrad auf Friedlich stellen. Das kann durchaus vorkommen, wenn man in einer Wüste gelandet ist und lange Wege laufen musste - kein Grund, sich schlecht zu fühlen. :)



      Haben wir es geschafft, Kohle zu ergattern, bauen wir Fackeln (Bild 1) um unseren Raum auszuhellen. Als nächstes müssen wir unseren Hunger versorgen, also essen wir entweder das Fleisch roh (was zu einer Lebensmittelvergiftung führen kann und dann unsere Hungeranzeige nicht auffüllt) per Rechtsklick oder bauen einen Ofen (Bild 2) und braten mit Kohle das Fleisch drin (Bild 3) - lecker!

      Waren wir mit der Suche nach Schafen erfolgreich, können wir uns ein schönes Bett bauen, um die Nacht zu überspringen (Bild 4) - wenn nicht, harren wir die Nacht aus und warten in unserem sicheren Bunker, bis die Nacht rum ist - die Töne der feindlichen Monster können einem das Blut in den Adern gefrieren lassen!

      Ich habe mich für ein Bett entschieden und platziere es (Bild 5) - Doch Vorsicht! Ein Bett muss immer 1 Block von der Wand entfernt stehen - ansonsten kann es sein, dass der Schlaf von einem "unangenehmen Ereignis" unterbrochen wird. ;)
    • Die nächsten Tage

      Da wir jetzt eine Unterkunft haben, können wir mehr Holz sammeln, um sie zu vergrößern, auf die Suche nach mehr Kohle gehen oder unser Kreativität freien Lauf lassen und evtl. auch in einen Berg reingraben, um uns eine Höhlenwohnung zu bauen.

      Für den Zweiten Tag empfehle ich, dass wir unseren Unterschlupf verlassen (Vorsicht: Es gibt Monster, die auch tagsüber leben - große, grüne Monster, die explodieren - Creeper!) und uns auf den Weg machen, Kohle und mehr Stein zu besorgen.

      Für unseren Spielebericht muss es hier reichen, allerdings gibt es noch viel, viel mehr zu Entdecken. Ich kann nur das hier empfehlen.

      de.minecraftwiki.net/wiki/Anleitungen/Der_erste_Tag
      de.minecraftwiki.net/wiki/Anleitungen/Der_zweite_Tag

      Auf der Seite befinden sich auch alle Rezepte und Anleitungen - sie bietet somit eine perfekte Anlaufstelle.

      Fazit

      Minecraft ist ein sehr polarisierendes Spiel - entweder man liebt es, oder man hasst es. Ich bin jemand, der das Spiel liebt, und verteile folgende guten Punkte:

      + Hoher Spielspaß durch Offene, Unendliche und Abwechslungsreiche Welt
      + Weckt die Kreativität
      + Weckt meinen Entdecker-, Schatzsuch- und Sammlerdrang
      + Schier endlose Rezepte, die man ausprobieren kann
      + Gruselige Atmosphäre durch die Monster (5 Meter große Monster, die einen nur angreifen wenn man sie anschaut - und sich teleportieren können... Brr.)
      + Im Multiplayer eine Super-Erfahrung


      o Die Grafik ist unbewertbar, da sich hierran die Geister scheiden. Ich finde sie toll und dem Spiel angemessen - andere mögen sie nicht; es gibt aber auch Texturepacks

      - Bugs und Lags, die leider bei Minecraft auftauchen - obwohl das Spiel Final ist
      - Teilweise unausgereifte Funktionen, die noch vollendet werden müssen (NPC-Dörfer sind noch ein Manko)


      Mein Fazit: Einmal Anspielen muss sein. :)
    • Jep, da kann ich in allen Punkten zustimmen.
      Minecraft ist ein richtig klase Spiel.

      Jedoch gibt es an den negativen Punkten noch eine kleine Bemerkung. Minecraft wird stetig weiterentwickelt und somit verschwinden alte Bugs, nur leider können halt auch neue Bugs entstehen (hauptsächlich durch neue Funktionen und Features). Alles an Minecraft wird halt immer weiter verbesser, bis es am meisten gefällt.
    • Das stimmt, aber meiner Meinung nach wirkt das Spiel teils noch unfertig - es gibt noch viele Sachen, die zu fixen sind; vor allem im Server, der noch sehr ruckelig und instabil bei vielen Spielern läuft.

      Das mindert mir zum Beispiel aber nicht sonderlich den Spielspaß.. ;)
      Neuer Rechner:
      [IMG:http://valid.canardpc.com/cache/banner/2843068.png]
      Alter Rechner:
      [IMG:http://valid.canardpc.com/cache/banner/808641.png]

      "And, in the end, the love you take/ Is equal to the love you make." - Paul McCartney
    [ Barcodescanner | …finden und gefunden werden | IconShock Icons | Klassische PC-Spiele ]
    [ Webmaster Bibel | IT-System-Kaufleute | Datenrettung Service | Greensmilies | Avatare | Autokredit online | Computer Forum ]